04.04.2014

Vom 04. bis 09. April 2014 finden im Filmmuseum München die 14. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer statt. Auf dem Programm stehen diesmal u. a. Filme über Alvar Aalto, Lina Bo Bardi, Le Corbusier, Oscar Niemeyer, Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton sowie der französische Stummfilm „L’Inhumaine“ aus dem Jahr 1924, für den kein geringerer als Robert Mallet-Stevens die Hauptschauplätze entwarf: zwei Villen mit stark kubistischen Zügen.

Szene aus "Sauerbruch Hutton Architekten" von Harun Farocki

Szene aus „Sauerbruch Hutton Architekten“ von Harun Farocki

Auch die Dokumentation der Restaurierungsarbeiten an der Villa Tugendhat sowie (als deutsche Erstaufführung) die spannende Dokumentation eines Architektenwettbewerbs gibt es zu sehen: Norman Foster, Frank Gehry, Zaha Hadid, Jean Nouvel und Dominique Perrault sind die Protagonisten des Films „The Competition“ von Angel Borrego Cubero, der den Wettbewerb für das Museo Nacional de Arte de Andorra begleitet hat.

Nähere Einzelheiten über das komplette Programm gibt es auf byak.de sowie im Programmheft des Filmmuseums München (PDF).

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*