Details

21.05.2016

Für die Royal Academy Summer Exhibition 2014 schlugen Foster + Partners den Bau einer Mondbasis aus dem 3D-Drucker vor.

Das Video demonstriert, wie sich die European Space Agency (ESA) den automatisierten Aufbau der Weltraumbehausung vorstellt: „Das Londoner Architekturbüro Foster+Partners hat eine lasttragende „katenoide“ Kuppel entwickelt, die eine zellenförmig strukturierte Wand zur Abwehr von Mikrometeoriten und Weltraumstrahlung besitzt und mit einem aufblasbaren Druckkörper zum Schutz der Astronauten ausgestattet ist“ schreiben die ESA-Forscher auf ihrer Website. Als Baumaterial wird „Mondboden“ verwendet. Weitere Informationen zu dieser Idee findest Du auf esa.int/ger

04:48 min, englisch, via Youtube

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*