Details

29.01.2016

Auf der Architekturbiennale 2012 stellte der aktuelle Pritzker-Preisträger Alejandro Aravena seinen Beitrag mit dem Titel „The Magnet and the Bomb“ aus. Im Interview mit Florian Heilmeyer, BauNetz, spricht der chilenische Architekt darüber, welche „verschiedenen Arten von Tsunamis“ sich in Städten entwickeln können – und wie die Architektur auf solche räumlichen und sozialen Katastrophen reagieren kann und soll.

03:05 min, englisch, via Vimeo

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*