Details

18.12.2015

Weil sich die Bergbau-Stollen, die ursprünglich zur Gründung der Stadt im hohen Norden Schwedens geführt haben, mehr und mehr unter der Stadt ausbreiten, muss das 20.000-Einwohner-Städchen Kiruna umziehen. Sobald direkt unter den Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen der Stadt Eisenerz abgebaut wird, kann sich der Boden absenken. Zu gefährlich. Also plant man in Kiruna seit einigen Jahren den Umzug bzw. die Verlagerung der Stadt Richtung Osten.

Das Video (vom Dezember 2014) lässt Vertreter der Stadtverwaltung und die zuständigen Planer von White Arkitekter zu Wort kommen. Sie erläutern ihre Planungen für das neue Kiruna, das ab 2018 die alte Stadt ersetzen soll.

04:25 min, english, via Vimeo

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*