Da Online-Videos insgesamt populärer werden, ist es nur logisch, dass auch die Immobilienwirtschaft das Medium mehr und mehr als Möglichkeit zur Präsentation von Verkaufs- oder Vermietungsobjekten nutzt.
Kürzlich berichteten wir über das Immobilien-Video-Portal hauspod.de. Inzwischen gibt es noch einige andere Anbieter, die wir hier vorstellen möchten.

Seit rund einem halben Jahr bietet die Süddeutsche Zeitung ihren Inserenten die Möglichkeit, Objekte auch per Online-Video zu bewerben. Für 99 EUR werden diese von der holländischen Firma World Clip Experience gefertigt und sind dann im Rahmen einer Immobilienpräsentation auf sueddeutsche.de für Interessenten abrufbar. Wer genauer hinsieht, erkennt jedoch, dass es sich nicht wirklich um “Filme” handelt, sondern eher um Diashows mit einem gesprochenen Kommentar.
Die in Filderstadt bei Stuttgart ansässige Firma Video Idee Produktion zeigt auch Objektfotos in ihren Immobilien-Videos, verknüpft diese aber mit Grundrissen. So soll dem Betrachter der Videos eine “virtuelle Begehung” ermöglicht werden. Keine schlechte Idee, vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig umgesetzt …

Echte “Bewegtbilder”, bei denen die Dimensionen eines Gebäudes durch Rundumblicke wesentlich realitätsnäher dargestellt werden, bietet dagegen die Firma FRAME DESIGNER aus Leipzig. Ein Immobilien-Video ist hier ab 330 EUR erhältlich.

Auch Dennis Herborg geht eher den klassischen Weg: Das oben eingebettete Video stammt von seiner Firma Immofilm.eu in Essen, die ebenfalls Immobilien-Videos anbietet. Das Beispiel zeigt ein Wohnhaus in Köln (Architekt: Heinz Bienefeld).

Video kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt den architekturvideo-Newsletter abonnieren!

Newsletter: Neue Videos per E-Mail

Werbung

Architektur-Livestreams