11.05.2013

Im Zentrum der größten Stadt Brasiliens entstand ein neuer Kulturkomplex, die Praça des Artes. Auf 28.500 Quadratmeter Geschossfläche planten Brasil Architectura und Architekt Marcos Cartum ein Zentrum für die Darstellenden Künste.

Praça des Artes, São Paolo; Fassadendetail (Foto: Lanxess)

Praça des Artes, São Paolo; Fassadendetails (Foto: Lanxess)

Klare Kubaturen und farbige Beton-Fassaden

Das Ensemble ist ein herausragendes Beispiel für mutiges Bauen im Bestand: Die historische Bausubstanz wurde mit konsequent modernen Bauten in Sichtbeton ergänzt. Der Charakter dieser neuen Gebäudeteile wird durch ihre klaren Kubaturen und die farbigen Beton-Fassaden geprägt, die mit Pigmenten von Lanxess dauerhaft eingefärbt wurden.

Weitere Informationen und Fotos zum Projekt findest Du auf archdaily.com.

03:52 min, portugiesisch, via UOL

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*