06.10.2010

Die Architekten Ralph Brandt und Martin Simon sprechen über ihr Hausprojekt in Berlin-Pankow

Screenshot des Aspekte-Beitrags auf zdf.de

Ganz entgegen dem derzeitigen Luxus-Bautrend in Berlin gibt es vereinzelt Wohnungsbauprojekte, deren größter Aufwand darin besteht, die besonders normverliebten Behörden von den ungewöhnlichen Realisierungsideen zu überzeugen.

Den Bauherren und Architekten der in diesem Beitrag der Sendung „Aspekte“ auf zdf.de vorgestellten Projekte ging es vor allem darum, mit einfachen Mitteln möglichst viel Lebensqualität und Ästhetik zu erreichen. Dabei sind sehr individuelle Lösungen entstanden:

  • Ein Einfamilienholzhaus in Pankow, das eine mit Dachziegeln verkleidete Fassade hat,
  • das Galerie- und Atelierhaus des Architekten Arno Brandlhuber in Mitte, der auf einer Investorenruine mit kostengünstigen Fassadenmaterialien bezahlbares Wohnen und Arbeiten ermöglichte,
  • sowie ein umfunktioniertes Gewächshaus auf dem Dach eines Weddinger Industriegebäudes, das trotz temporär anmutendem Charakter für die Bewohner eine ideale und vor allem günstige Wohnlösung darstellt.

Zum Filmbeitrag aus der Sendung „Aspekte“ auf zdf.de

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*