09.06.2014

Ich finde es ja grundsätzlich schön, dass Ihr mit Euren schicken Website-Analyse-Tools herausgefunden habt, dass mein Architektur-Videoblog architekturvideo.de bei Google recht gut dasteht. Da hier leider selten kommentiert wird, freue ich mich auch immer wieder, wenn in meinem Posteingang eine Kommentarbenachrichtigung eintrudelt.

Foto: Flickr /

Foto: Flickr / bogenfreund

Leider sehe ich meist schon auf den ersten Blick, dass es sich dabei nicht um einen „echten“ Kommentar handelt, sondern um ein Blabla-Statement, abgeschickt von irgendeiner Freemail-Adresse.

Beim zweiten Blick auf die beim Kommentieren hinterlassene Webadresse ist dann alles klar: Da möchte ein ganz cleverer, selbsternannter „Suchmaschinen-Optimierer“ (für alle: Suchmaschinenoptimierung, englisch „Search Engine Optimization“ oder kurz SEO) per Kommentar einen Backlink zum Online-Versicherungsvergleich, zur Website eines Architekturbüros oder zu einem Studiengang einer Privathochschule platzieren. Das sind nur ein paar Beispiele aus den letzten Wochen.

Mag sein, dass Ihr mit dieser (uralten) Strategie bei dem ein oder anderen Blog einen Treffer landet und tatsächlich einen Link für Eure Kunden oder Euch selbst platzieren könnt. Jeder halbwegs erfahrene Blogbetreiber wird solche Kommentare löschen oder – wie ich – einfach den Link entfernen.

Darüber hinaus solltet Ihr aber wissen, dass das Linkbuilding via Pseudo-Kommentar natürlich schon längst von Google erkannt wird – und sich richtig kontraproduktiv auf das Ranking der von Euch verlinkten Seiten auswirken kann. (Mehr dazu lest Ihr in diesem Beitrag auf netzwertig.com)

Ich finde das Ganze eher amüsant. Mir tun aber Eure Kunden leid, denen Ihr für solche Aktionen womöglich auch noch Geld berechnet. Und natürlich werde ich Eure URLs (nicht die Kommentare selbst, solange sie einen Hauch von inhaltlichem Bezug zum Beitrag aufweisen) auch in Zukunft löschen. Also: Lasst es einfach. Mit „sauberer“ SEO erreicht Ihr / bzw. Eure Kunden langfristig mehr.

Beste Grüße und einen schönen Sommer wünscht:
Eric Sturm
(Herausgeber architekturvideo.de)

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*

2 Kommentare

  • Das musste einfach mal gesagt werden, ich finde es prima sich so zu positionieren. Von diesen SEO-Kommentaren hat kein Mensch was, vielleicht noch die zu hoch bezahlte Agentur. Daher schreibe ich mal einen richtigen Kommentar zum Dank.