Details

17.09.2015

Das Limeseum in Ruffenhofen, Mittelfranken ist ein Museumsneubau des Münchner Architekturbüros Karl und Probst (2011-2012).

„Die Ausstellungsebene ist als Holzbau mit einer umlaufenden, elementierten Holz-Glas-Fassade, die auf der Außenseite durch vertikale Holzschwerter strukturiert wird, konzipiert. Die Schwerter zeichnen die aufsteigende, runde Form des Gebäudes nach und prägen das äußere Erscheinungsbild.
Eine durchgehende Rampe nimmt den Ausstellungsbereich des neuen Museums auf. Durch die umlaufend verglaste Fassade erlebt der Besucher den Römerpark aus den unterschiedlichsten Perspektiven und hat dadurch die Möglichkeit, die Ausstellung durchgängig mit der Landschaft des UNESCO-Welterbes zu verbinden.“
(Karl + Probst)

Weitere Fotos und Informationen zum Projekt findest Du auf der Website von Karl + Probst »

06:39 min, deutsch, via Vimeo / Video: Gerhard Hagen

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*