Details

27.03.2015

54 Großraumgaragen à 30qm auf 3 Ebenen, 550 qm Fahrbahngassen, 2000 Tonnen Gesamtgewicht – das sind die Eckdaten dieses Megaprojekts von REKERS Garagen. Wie Bauklötze stapelt ein Autokran die jeweils über 30 Tonnen schweren Einzelgaragen mit den Maßen 3 x 9 x 3,5 m (Breite x Länge X Höhe) übereinander. Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Erfordernisse von Statik und Brandschutz gelegt. Jede Garage verfügt über Stromanschluss und Sektionaltore mit elektrischem Torantrieb. Die oberen Ebenen können selbst größere Fahrzeuge mittels Transportlift erreichen. Somit lassen sich diese Garagen für die unterschiedlichsten Zwecke nutzen.

Die einzelnen Garagen und Betonelemente wurden von REKERS in dessen Hauptwerk im niedersächsischen Spelle hergestellt und dann mit Spezialfahrzeugen zur Baustelle transportiert. Die Firma ist für die erfolgreiche Mitwirkung an Großprojekten bekannt. Zu diesen zählen unter anderen Windkraftanlagen, Verkehrsprojekten oder Fußballstadien wie die Arena auf Schalke in Gelsenkirchen.

Nach der Gründung als Bauunternehmung im Jahre 1921 durch Gerhard Rekers hat das Familienunternehmen eine rasante Entwicklung zu verzeichnen und bezeichnet sich heute als einen der leistungsstärksten Anbieter von Betonprodukten in Deutschland. Beschäftigt sind an vier deutschen Standorten (Spelle, Ochenbruck bei Nürnberg, Groß-Ammensleben bei Magdeburg und Gelsenkirchen) rund 800 Mitarbeiter, die Betonfertigelemente, Transportbeton und Fertiggaragen herstellen und verkaufen. Unter Führung der dritten Generation firmiert das Unternehmen aus dem Emsland inzwischen als REKERS Betonwerk GmbH & Co. KG.

Rekers Hauptwerk – Fertigung von Betonfertigteilen und Garagen

REKERS Hauptwerk in Spelle / Niedersachsen

02:46 min, deutsch, gesponserter Beitrag von Rekers-Garagen

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*