09.10.2011

Screenshot des Beitrags im ARD-Weltspiegel über die chinesische Geisterstadt Ordos

Screenshot des Beitrags im ARD-Weltspiegel über die chinesische Geisterstadt Ordos

Es klingt absurd: Viele Chinesen investieren in Immobilien, auch in einer Stadt, die fast nicht bewohnt ist, wie der ARD-Weltspiegel in einem aktuellen Beitrag berichtet. Die Stadt Ordos ist für 300.000 Menschen geplant, bisher leben aber nur ein paar Tausend dort.

Aufschlussreiches Zitat eines im Film interviewten (amerikanischen) Experten: „Der einfachste Weg, Wachstum zu erzeugen ist – Bauen! Besonders, weil die [chinesische] Regierung billige Kredite von den staatseigenen Banken zur Verfügung stellt.“

Zum Video auf tagesschau.de

Kommentiere dieses Video

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

*